• Die Auszeichnung für das Lebenswerk

Die Auszeichnung für das Lebenswerk


Es gibt Persönlichkeiten, die haben ganze Industrien über viele Jahre geprägt. Persönlichkeiten, die durch einzigartige Ideen, Mut, Fleiß und Hingabe Großes geschaffen haben. Mit der Auszeichnung „Lifetime Achievement Award“ hat der Plus X Award sich zum Ziel gesetzt, die unternehmerische Leistung und das Lebenswerk der ausgezeichneten Personen zu honorieren.

Bislang wurden lediglich sechs Personen mit der prestigeträchtigen Trophäe geehrt – ein weiteres Zeichen für den exklusiven Charakter der Auszeichnung, welche nur durch die Entscheidung eines Jurygremiums vergeben wird. Nicht selten waren es auch besondere Marktgeschehnisse, welche die Plus X Award  Jury zu einer Auszeichnung für das Lebenswerk bewegt hat.

Sir James Dyson


Die erste Persönlichkeit, die mit der Auszeichnung „Lifetime Achievement Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, war Sir James Dyson im Jahr 2007. Der visionäre Erfinder ist der Gründer von Dyson, ein insbesondere für seine innovativen Lösungen im Bereich Bodenpflege bekanntes Technologieunternehmen. Die goldene Trophäe wurde in der britischen Botschaft in Berlin überreicht.

Prof. Amar G. Bose


So ist Prof. Amar G. Bose der zweite Preisträger (+2013) des Lifetime Achivement Awards. Bose ist der Gründer der Bose Corporation und schuf einen der weltweit führenden Player im Audio-Segment. Übergeben wurde der Preis im Rahmen der Plus X Award-Night am 20. Mai 2008 in Boston, MA, USA.

Noel Lee


Als dritten Preisträger für die bedeutende Auszeichnung konnte der Plus X Award im Jahr 2012 „Headmonster“ Noel Lee, den Gründer von Monster Inc. und einen der Architekten des Erfolges von Beats Audio, auf seiner Preisverleihung in Köln begrüßen.

Peter Skak Olufsen


Der vierte Preisträger ist Peter Skak Olufsen (+2013), langjähriger Vorstandvorsitzender und Nachfahre der Gründer des Unternehmens Bang & Olufsen, der im Jahr 2013 mit der Trophäe für das Lebenswerk ausgezeichnet wurde und diese auf der Preisverleihung in Köln in Empfang nehmen konnte.

Prof. Hartmut Esslinger


Der erste deutsche Preisträger folgte im Jahr 2015 mit Prof. Hartmut Esslinger, dem Gründer von frog Design und einem der einflussreichsten Industriedesigner aller Zeiten. Er nahm die Auszeichnung während der Plus X Award Night im Plenarsaal des Ersten Deutschen Bundestages in Bonn entgegen.

Dieter Burmester (Posthum)


Im Jahr 2016 wurde die Trophäe zum ersten Mal posthum verliehen. Marianne Burmester, die Gattin des im Jahr 2015 verstorbenen High-End-Audio-Pioniers Dieter Burmester, nahm die Auszeichnung für das Lebenswerk auf der Plus X Award Night in Bonn entgegen.