Plus X Award startet Gründer-Initiative

Plus X Award startet Gründer-Initiative Innovations for today and tomorrow


Unternehmensberater und Digital-Experte Peter Bornschein als Vorsitzender des Förderprogramms vorgestellt

Am heutigen Dienstag hat der Plus X Award das Startdatum für ein Programm zur Förderung von Startup-Unternehmen bekannt gegeben. So können Startup-Unternehmen, ab dem Beginn des kommenden Plus X Award-Teilnahmezeitraums am 15. November, mit stark vergünstigten Teilnahmegebühren am weltweit größten Innovationspreises für Technologie-, Sport- und Lifestyle-Produkte teilnehmen.

Zu diesem Zweck stellt die Organisation des Plus X Award eine Förderungssumme von 200.000,- Euro zur Verfügung, welche die subventionierte Teilnahme für 100 Startup-Unternehmen ermöglicht. Neben diesem finanziellen Aspekt soll die Initiative „Innovations for today and tomorrow“ jedoch auch Gespräche und Verbindungen zwischen Gründern und etablierten Unternehmen ermöglichen.

Als Vorsitzender des Förderprogramms wurde Peter Bornschein, Leading Consultant der Unternehmensberatung iic solutions, Experte für Internet of Things und Digitalisierung sowie Jurymitglied des Plus X Award im Bereich Dienstleistungen ernannt. Neben der Koordinierung der Initiative liegt seine Aufgabe vor allen in der Anbahnung von strategischen Kooperationen in Zusammenarbeit mit Sebastian Starck, dem Marketingverantwortlichen des Plus X Awards.

„Startups stecken voller Ideen und Begeisterung. Ihre Gründerinnen und Gründer zeichnen sich vor allem durch innovative Geschäftsideen beziehungsweise Problemlösungen und Mut zum unternehmerischen Risiko aus. Der Plus X Award hat es sich zur Aufgabe gemacht die Gründer innovativer Startup-Unternehmen zukünftig noch intensiver zu fördern und während ihrer Entwicklung zu begleiten, um diesen Mut zu honorieren. Die sieben Gütesiegel und der enge Kontakt zu Industrie und Investoren bieten Gründern eine ideale Plattform, um ihre Produkte und Geschäftsmodelle weiter zu entwickeln und publik zu machen“, so Bornschein über das neue Projekt.

Auch Donat Brandt, Präsident des Plus X Award, freut sich auf die kommenden Aktionen unter dem Schirm der Initiative: „Durch die Initiative bekommen nun auch die Unternehmen eine Chance auf die sieben Gütesiegel, die aktuell vielleicht nicht über die finanziellen Möglichkeiten einer Lizenzierung verfügen. Außerdem freue ich mich sehr, dass wir mit Peter Bornschein einen erfahrenen Experten für die Thematik gewinnen konnten, der nicht nur bestens vernetzt ist, sondern das Thema ‚Startup’ auch abseits des aktuellen Hypes begleitet.“

Ab dem 15. November können neben Startup-Unternehmen auch alle anderen Unternehmen der 25 Produktgruppen des Plus X Award ihre Produkte einreichen. An diesem Tag startet die Main-Jury-Phase, der wichtigste Teilnahmezeitraum des Plus X Award.

Share this article

Leave a comment